HocHome - Construction Company in Alanya
   
Türkçe    English    Russia    Deutsch    Farsi
Türkische Riviera

Alanya

Currency Converter
Von :
Bis :




Türkische Riviera

Alanya
General Information Where to visit What to eat
Alanya Foto Gallery How to get Don't Leave Without

Click to enlarge picture

ALANYA

 

Mit seinen weitläufigen Stränden, geschichtlich bedeutsamen Orten, unzähligen Fischrestaurants moderner Hotels und Motels sowie seinen Cafes und Bars ist Alanya ein herausragender Ausgangspunkt für den Urlaub. Gleich zu Beginn wird der Besucher vom Schloss der Seldjuken aus dem 13. jahrhundert begrüßt, das wie eine Krone an der Spitze der Alanya Halbinsel sitzt. Neben dem eindrucksvollen Schloss befinden sich die Schiffswerft und der Rote Turm (Kızıl Kule) von erhebender Schönheit.

Entlang der gesamten Straße, die neben dem Hafen verläuft, gibt es Cafes und Bars, die bis spät in die Nacht geöffnet haben, sowie Boutiquen, die Handwerkskunst, Lederkleidung, Schmuck, Handtaschen und örtliche, mit außergewöhnlichen Farben bemalte Kürbisflaschen verkaufen. Wenn Sie gerne Höhlen erkunden wollen, sollten Sie die Damlataş Höhle besuchen.

In der Nähe der Höhle befindet sich das Ethnographische Museum. Mit dem Schiff können Sie drei weitere Höhlen erreichen: die Phosphorous Höhle mit ihren phosphoreszierenden Felsen, die Mädchen Höhle (Kızlar Cave), in der Piraten einst ihre Frauen gefangen hielten, und die Höhle der Liebenden (Aşıklar Cave). Der kühlende Schatten des Dim Brook Tales, 15 km von Alanya entfernt, ist ein idealer Ort um abzuschalten und auszuspannen. Das Meer um Alanya herum eignet sich ausgezeichnet zum Baden. Alanya ist ein Paradies voll Sonne, Meer und Sand.

Geschichte

Skelettfunde, die zwischen den Dörfern Bademağacı und Oba, nordöstlich der Stadt entdeckt wurden, bezeugen, dass Alanya bereits in prehistorischen Zeiten bewohnt war. Alanya wurde manchmal als Teil Kilikiens betrachtet und manchmal als Teil Pamphilias. In späteren Zeiten wurde es von den Hethitern bzw. von den Römern regiert. Nach etlichen Invasionen und Kriegen war die Stadt in einem so schlechten Zustand, dass sie von den Römern wieder neu aufgebaut wurde. Während der byzantinischen Zeit wurde Alanya Kolonoros genannt, was ‚schöner Berg' bedeutete.

Klima

Aufgrund des günstigen Klimas gedeihen in Alanya Pflanzen aus der ganzen Welt. Einige der gängigsten sind Orangen, Bananen, jegliche Art von Gemüse, tropische Früchte von Südafrika und Indien, wie zum Beispiel Papaya, Guave, Avocado und eine Vielfalt von Datteln und Kaffeesorten. Alanya hat ein typisch mediterranes Klima mit feuchtnassen Tagen im Winter und heißen, trockenen Sommermonaten. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt 19ºC, die durchschnittliche Wassertemperatur 21ºC.     

Sehenswürdigkeiten

Archäologisches Museum

Das Museum beinhaltet gewisse Abteilungen, in denen archäologische Funde und ethnographische Arbeiten aufbewahrt und ausgestellt werden. Die älteste Arbeit, die in diesem Museum gezeigt wird, ist eine Inschrift in phönizischer Sprache aus dem Jahre 625 v. Chr.

In der archäologischen Abteilung werden Arbeiten aus Bronze, Marmor, Keramik, Glass und Mosaikfunde ausgestellt, die aus der römischen und byzantinischen Epoche stammen, sowie ein Epitaph in Karamanischer Sprache und Münzen des Altertums, der klassischen Antike, der römischen und byzantinischen Zeit, von den Seldjuken, Osmanen und aus der Zeit der Republik.

Kızılkule Ethnographisches Museum

Dieses monumentale Gebäude, gleichzeitig Alanyas Symbol, wurde im Jahre 1226 für militärische Zwecke gebaut, den Hafendamm zu verteidigen. Es ist eines der einzigartigen Beispiele für den Kunststil der Seldjuken. Nach der Restaurierung von 1951 bis 1953 erhielt das Gebäude die Funktion des Ethnographischen Museums, durch Ausstellungen von Teppichen, Kleidung, Töpferware und Pfannen, Gewehren und weiteren Dingen, die für Alanya besonderen Wert hatten.

Alanya Schloss

Alanya's Schloss ist das einzige Schloss der Seldjuken, das bis auf den heutigen Tag erhalten geblieben ist. 1225 hatte der seldjukische Sultan Alaaddin Keykubat das Schloss auf römische Ruinen erbauen lassen. Das Schloss ist eine geschichtliche Schatztruhe. Innerhalb der Befestigungsmauer gibt es die Agios Georgios Kirche, die Kanuni Sultan Süleyman Moschee, das Akşebe Sultan Grab, die Seldjuken Bäder, Kunsthandwerksläden, die Lagerräume des Basars, das Grab Zitti Zeyneps, den Palast des Sultans Alaaddin, große und kleine Zisternen, einen Leuchtturm und einen Kerker.

Der Rote Turm

Der Rote Turm (Kızıl Kule) wurde im Jahre 1226 erbaut. Er hat 5 Stockwerke und eine achteckige Form. Die wichtigste Stützmauer des Turmes dient ebenso als Zisterne. Das Erdgeschoss des Turmes ist heute das Ethnographische Museum.

Leartis-Learti (Mahmutlar Ruinen)

Diese Stadt, etwa 22 km von Alanya entfernt, ist reich an Kirchen, Bädern, Zisternen und Wohngebieten. Es hat ein kleines Sportstadion, ein Theater, archaische Tempelanlagen und mit Säulen gesäumte Straßen.

Syedra Ruinen

Die Stadt Syedra wurde im 3 Jahrundert v. Chr. auf der Spitze eines Berges zwischen den modernen Städtchen Kargacı und Seki erbaut. Inschriften, die in Teilen der Stadt auf dem Berg und in der Umgebung gefunden wurden, bezeugen, dass es sich um eine alte römische Ruine handelt. Die Oberbalken des gewaltigen Stadttores stehen noch immer. Es gibt drei Schwimmbecken in der Stadt, die sehr wahrscheinlich als Wasserdepot benutzt wurden. Auf beiden Seiten der von Säulen gesäumten Straße stößt der Besucher auf historische Bauwerke und Mosaike.

Die Hafenstadt Iotape (Aytap)

Iotape liegt 30 km östlich von Alanya. Die moderne Autobahn entlang der Mittelmeerküste führt direkt durch ein antikes römisches Dorf. Die Stadt erhielt ihren Namen in Erinnerung an die Frau des Königs Antiochus, Iotope. Es gibt dort einen kleinen, 50 bis 100 Meter langen Hafen. Die Überbleibsel der alten Straße, die Bäder, eine Kirche, eine Nekropolis und eine Akropolis machen den besterhaltenen Teil der Stadt aus.

Selçuklu Schiffswerft

Die Schiffswerft, die 1228 erbaut wurde, ist 56,5 m lang, 44 m breit und besteht aus 5 Räumen. Für den Fall drohender Gefahren von der südlichen Seite her, wurde die Werft durch einen zweistöckigen, aus zwei Räumen bestehenden Turm verstärkt.

Süleymaniye (Kale) Moschee

Die Moschee, die den Osmanischen Baustil widerspiegelt, wurde bekanntlich im 16. Jahrhundert auf den Grundmauern eines Seldjuken Tempels errichtet. Die Türen und Fenster aus Holz sind schöne Beispiele für Osmanische Schnitzkunst.

Emir Bedrüddin Moschee

Neben der Moschee, die unter Emir Bedrüddin im Jahre 1227 erbaut wurde, steht ein kleines aus Stein behauenes Minarett. Seine Kanzel ist ein weiteres Beispiel für die damalige Schnitzkunst.

Akşebe Sultan Moschee

Sultan Akşebe ist einer der ersten Befehlshaber des Alanya Schlosses. Er war es auch, der die Moschee im Jahre 1230 erbauen ließ. An der westlichen Seite der Moschee gibt es ein Minarett mit einem ganz eigenen Baustil.

Alara Gasthof

Der Alara Gasthof, der 1232 durch Sultan Alaaddin Keykubat erbaut wurde, liegt in Alara Creek, das die Grenze zwischen Alanya und Manvgat markiert, 9 km nördlich vom Meer. Der 2000 m2 große Gasthof ist gänzlich aus behauenem Stein gebaut. Das Wachhaus, der Springbrunnen, die Moschee und die Bäder sind in tadellosem Zustand und ganz sicher einen Besuch wert.

Şarapsa Karavanserai

Die Şarapsa Karavanserai liegt 15 km von der Autobahn Antalya - Alanya entfernt. Sie wurde von Sultan Alaaddin Keykubat's Sohn, Giyaseddin Keyhüsrev II zwischen den Jahren 1236 - 1246 auf einem 850 m2 umfassenden Gebiet erbaut.

Höhlen

Damlataş Höhle

Büyük Dipsiz Höhle

Çimeniçi Höhle

Dim Höhle

Weitere wichtige Höhlen

Kadıini Höhle

Die Höhle liegt 15 km nordöstlich von Alanya an einem Ort, der den Namen Çatak trägt. Ein paar Picknickplätze in der Umgebung bringen Leben in diese Gegend.

Korsanlar Höhle

Die Öffnung zur Höhle, die ungefähr 10 m breit und 2-6 m hoch ist, besitzt eine ausreichende Höhe für die Ein- und Ausfahrt von Schiffen. Das Innere, das mit seinen bunten Decken wie eine Domkuppel geformt ist, führt nordwärts in die stockfinstere Tiefen der Höhle hinein.

Lovers Cave = Höhle der Liebenden

Die Öffnung zur Höhle befindet sich ungefähr 2 m über dem Meeresspiegel und ist groß genug für eine Person. Sie ist reichlich verziert mit Stalaktiten, Stalagmiten und Säulen.

Fosforlu Höhle

Diese Höhle, die der Korsanlar Höhle im Aussehen gleicht, ist mit dem Schiff zugänglich, da der Eingang recht breit ist. Verschiedene Farbtönungen in der Tiefe des Sees liefern ein prächtiges Schauspiel.

Strände

Im Unterschied zu den meisten Urlaubsorten besitzt Alanya Strände direkt im Zentrum der Stadt und im kühlenden Schatten des Dim Brook Tales, 15 km östlich der Stadt, einem großartigen Ort zum Abschalten und Ausspannen. Etwa 25 km westlich von Alanya gibt es die Strände von Avsallar, einem schönen Ferienort. Östlich von Alanya, in Richtung Gazipaşa, stoßen Sie ebenfalls auf prächtige Strände. Ungefähr 30 km östlich von Alanya befinden sich die römischen Ruinen von Iotape (Aytop), ein schöner Ort, mit ausgezeichnetem Strand und schönen Buchten, geeignet für einen Ausflug.

Sportaktivitäten

Rafting

Der Fluss, der die beste Möglichkeit in der Region für Rafting bietet, ist der Dim Brook, der 6 km östlich von Alanya ins Meer mündet. Die ‚Alraft' Rafting Einrichtungen 20 km nordöstlich von Alanya bieten Rafting Ausflüge an.

Bergsteigen

Zurzeit besteht großes Interesse an Trekking Touren und Bergsteigen für Amateure. Dieses Interesse wurde geweckt durch die Berge Akdağ (2451 m) und Cebelireis (1649 m), die sich gut für diese Sportarten eignen. Der Berg Akdağ wurde vom Ministerium für Kultur und Tourismus zum touristischen Wintersportzentrum erklärt.

Alanya Triathlon

Dieses internationale Sportereignis, das im Oktober jeden Jahres eröffnet wird, fand 1991 zum ersten Mal statt. Es wird weltweit über Eurosport TV übertragen, ein non-stop Ereignis, das aus 3 unterschiedlichen Wettkämpfen besteht: Schwimmen, Radrennen und Laufen.

Jagen

Aufgrund des Klimas, der Bodenverhältnisse und der Pflanzenwelt bietet die Region beste Möglichkeiten zum Jagen. Allerdings ist der Hirsch wegen des schnellen Rückgangs seines Bestandes zurzeit geschützt, Bergziegen sind jedoch in eingeschränkten Revieren zum Jagen erlaubt.

In Alanya können vielerlei Arten von Fischen gefangen werden. Hauptsächlich handelt es dabei um den goldköpfigen Brassen, den ringförmigen Brassen, den Schwertfisch, den roten Knurrhahn, um die Kaulbarsch Makrele, den Hai, den Zackenbarsch, den roten Seebrassen, den Weißfisch, Tunfisch, den Rotbarben und den Knochenhecht. Zu den Fischen, die im Süßwasser leben, gehören die großköpfige Meeräsche, der Barsch, der Karpfen und Aale. Zusätzlich werden Forellen in der Dim Brook Region hochgezogen.

Camping

Es gibt viele Camping Plätze und Parkmöglichkeiten für Wohnmobile in und um Alanya herum.

Damlataş Höhle

Ort: Antalya, Bezirk Alanya

Die Höhle liegt an der Küste innerhalb der Grenzen Alanyas. Sie ist 3 km vom Stadtzentrum entfernt.

Besonderheiten:

Die Gesamtlänge der Höhle beträgt 30 m. Sie ist trocken, sehr ebenflächig und deckt eine Fläche von ca. 200 m2 ab. Die Höhle ist 15 m hoch und sieht wunderschön aus, dank der zahlreichen Stalaktiten und Stalagmiten. Mit den Gasen der Kohlensäure, der hohen Luftfeuchtigkeit, den niedrigen Temperaturen und der radioaktiven Atmosphäre ist die Höhle besonders förderlich für Asthmatikerpatienten. Daher bilden diese auch die größte Gruppe unter den Besuchern. Die Periode der Bildung der Stalaktiten und Stalagmiten im Inneren der Höhle wird auf 20.000-15.000 Jahren v. Chr. geschätzt.

Dim (Gavurini) Höhle

Ort: Antalya, Bezirk Alanya

Die Höhle liegt im Umkreis des Dorfes Kuzkaya, am westlichen Hang des Cebireis Berges (1691 m), östlich von Alanya. Sie kann per Fuß entweder über das Dim Creek Tal erreicht werden, oder, vom Süden her, über das Yaylalı Tal. Vom Yaylalı Tal führt ein 50 Minuten langer Weg entlang der Wasserkanäle unterhalb des Cebireis Berges.

Besonderheiten:

Die Gesamtlänge der Höhle beträgt 357 m. Sie ist ebenflächig und trocken. Es gibt lediglich einen kleinen, stillen See gegen Ende der Höhle zu.

Die Dim Höhle ist eine der schönsten Höhlen in der Türkei. Sie eignet sich gut für einen Besuch, da sie sich in der Umgebung von Alanya befindet und diese Umgebung aus Wald mit Picknickplätzen besteht.

Da die Höhle in prehistorischer und historischer Zeit als Zufluchtsort verwendet wurde, nannte sie die lokale Bevölkerung „Gavurini Cave".

Büyük Dipsiz Höhle

Ort: Antalya

Die Höhle liegt am Südhang des Alakaya Hügels (661 m), westlich des Hafens von Alanya, etwa 3 km südwestlich des Tünek Hügels.

Besonderheiten:

Die Höhle besitzt eine Gesamtlänge von 40 m. Der tiefste Punkt liegt 29 m unter dem Höhleneingang. Da sich das karstige Grundwasser in den oberen Schichten befindet, ist die Höhle trocken. Sie ist kühler als die Luft außerhalb. Anfang Oktober beträgt die Außentemperatur 200 C gegenüber einer Temperatur in der Höhle von 170 C.

Die Höhle hat sich zwischen den Gebilden des alten restlichen Kalkgesteins und der angehäuften Kalksteinformationen gleichen Alters unterhalb der Schicht entwickelt. Nach einer engen Öffnung verläuft die Höhle mit einem durchschnittlichen Gefälle von 250 nach Norden hin.

Çimeniçi Höhle

Ort: Antalya, Bezirk Alanya

Die Çimeniçi Höhle befindet sich in der Nachbarschaft des Dorfes Şıhlar (alter Name Şeyhler), an den südlichen Ausläufern des Cebireis Berges, östlich von Alanya. Şıhlar ist über die 15 km lange, befestigte Straße erreichbar, die von der Konya - Gazipaşa Autobahn im Unterbezirk Gazipaşa abzweigt. Von diesem Dorf ist die Höhle einen kurzen Fußweg entfernt.

Es gibt historische Überreste und Spuren der Römer in der Umgebung der Höhle.

Besonderheiten:

Die Gesamtlänge der Höhle beträgt 10 m. Außer einem steilen Abstieg ist sie ausschließlich ebenflächig. Wegen der Dichte des Kalkgesteins, in der die Höhle in einem eng umgrenzten und umschlossenen Bereich entstand, ist sie, hydrologisch gesehen, absolut trocken. Die Atmosphäre ist recht wohltuend, verglichen mit der Luft außerhalb. Die durchschnittliche Temperatur beträgt 170 - 200 C.

Die Höhle entstand durch zahlreiche angrenzende Kammern und zwei Schichten. Sie besaß ursprünglich eine einzige Öffnung in Richtung Ost, Südost - West, später dann, als die Öffnung durch Travertinsäulen geteilt wurde, bildeten sich die Kammern. Es gibt zahlreiche Kammern im ersten Abschnitt, der vollständig flach ist.

Die Höhle verlängert sich in einen zweiten Abschnitt über einen 57 m hohen Aufstieg. Dieser Abschnitt ist 10 m höher gelegen wie der Eingang und bildete sich durch zwei große Kammern. Die Höhle ist äußerst reich an Travertinablagerungen. Die Travertinsäulen, die die Kammern bilden, nehmen den meisten Platz in Anspruch. Die Seitenwände sind mit Vorhängen ausgeschmückt, die die Säulen darstellen.

Diese Höhle ist interessant wegen der Schönheit der natürlichen Formationen, zusammen mit den historischen Überresten in der unmittelbaren Umgebung. Die Benutzung der Höhle im Altertum ist bezeugt, auch wenn bei neuesten Erforschungen keine schriftlichen Dokumente entdeckt werden konnten. Die Höhle wurde nicht in touristisches Gebiet eingebunden.

Essen gehen

Aufgrund des örtlichen Klimas gibt es in Alanya eine erstaunliche Vielfalt an Gemüsesorten,  Früchten und köstlichen Speisen. Einzigartig in Alanya sind „laba" und die Hochzeitssuppe (düğün çorbası).

Anreise

Alanya ist 135 km von Antalya entfernt. Eine Autobahnstrecke, die die beiden Städte miteinander verbindet, führt an zahlreichen Wohngebieten und Touristenattraktionen vorbei. Es gibt einen öffentlichen Busverkehr für die Strecke nach Alantur, Abfahrt alle 10 Minuten vom Busbahnhof Ulaş. 

Mit dem Bus

Es gibt einen regulären Bus- und Minibusverkehr.

Busbahnhof, Tel.:

Mit dem Flugzeug

Der nächste Flughafen ist in Antalya, 130 km entfernt.

Antalya Flughafen, Tel.:

Mit dem Zug

Der nächste Bahnhof befindet sich in Burdur.

Mit dem Schiff

Der Hafen in Alanya kann auch von Schiffen mit schwerer Ladung angelaufen werden. Er wird sowohl für touristische wie auch kommerzielle Zwecke benutzt. Während der Hochsaison herrscht ein Passagier- und Frachtverkehr zwischen Alanya und Girne (im Norden Zyperns). Girne ist der wichtigste Zollhafen in der Türkischen Republik Nordzypern.

Reisen Sie nicht ab, ohne ...

  • - das Alanya Schloss, den Roten Turm und die Damlataş Höhlen gesehen,
  • - verschiedene Museen besucht,
  • - den lokalen Fisch gekostet und
  • - einen Seidenschal gekauft zu haben.



Property Investments in Turkey

Property Investments in Turkey
The property market has been very buoyant and strong, with high demand from clients to invest in their holiday or retirement villas and luxury apartments, ...
mehr >>

Download Online Brochure

Online Brochure

Our Latest Project Milan II Residence

Milan II Residence
Milan II Residence Located is
Mahmutlar / Alanya. Only 300 mt. to the sea, sea and mountain view, 2 panoramic lift, private swimming pool, etc...

mehr >>